Navigation überspringen Sitemap anzeigen

FARMPHYTO - Eigenschaften und Anwendung

Organischer NK-Dünger

Unter Verwendung von pflanzlichen Stoffen und lebenden Mikroorganismen:

Wirkungsweise

Regt den pflanzlichen Stoffwechsel zur Optimierung der Nährstoffausnutzung an. Die im Produkt enthaltenen Bakterien bilden auf den Blättern einen Biofilm, der Krankheitserregern keinen Platz lässt (Konkurrenzausschlussprinzip) und ermöglicht vitale Kulturen mit hohen Ernteerträgen. Signifikante Reduzierung von Fungiziden.

Aufwandmenge

FARMPHYTO wird bis zu zweimal während einer Vegetationsperiode als Blattspritzung mit 1,5 – 2,5 l/ha ausgebracht. Die erste Spritzig erfolgt sobald ausreichend Blattmasse vorhanden ist.

Ausgangsstoffe

Milchsäure-, Photosynthesebakterien und Hefepilze zur Stimulierung des Pflanzenwachstums und Verbesserung der Vitalität von Pflanzen; Meeresalgen, pflanzliches Eiweißhydrolysat (100 % Proteinhydrolysat) und pflanzliche Stoffe aus der Verarbeitung von Heil- und Gewürzpflanzen sowie aus der Lebens-, Genuss- und Futtermittelherstellung.

Nebenbestandteile: 0,6% MgO (Gesamt-Magnesiumoxid) i. d. TM.

Ausbringung

Kanister einmal umstülpen (nicht schütteln, um Schaumbildung zu vermeiden), benötigte Menge abfüllen und mit mindestens 200 l Wasser verdünnt mit der gewöhnlichen Feldspritze mit max. 4 bar ausbringen. FARMPHYTO wird als Blattspritzung mit 1,5-2,0 l/ha ausgebracht, sobald ausreichend Blattmasse vorhanden ist. Die Anwendung sollte in die frühen Morgen- oder Abendstunden bei bedecktem Himmel gelegt werden. FARMPHYTO ist mit Herbiziden, Insektiziden und Blattdüngern mischbar, nicht jedoch mit Fungiziden.

Anwendungszeitpunkt

  • Mais: 3-5 Blatt-Stadium
  • Getreide: im Herbst bei 8-10 cm Wuchshöhe oder/und im Frühjahr ab Vegetationsbeginn bzw. ab ausreichend Blattmasse
  • Raps: im Herbst im 3-4 Blatt-Stadium oder im Frühjahr ab Vegetationsbeginn
  • Zuckerrüben: im Frühjahr ab ausreichend Blattmasse
  • Grünland: ab Vegetationsbeginn

Warum FARMPHYTO einsetzen?

Vorteile:

  • Besetzung des Biofilms auf Blättern lässt Krankheitserregern keinen Raum (Konkurrenzausschlussprinzip)
  • Erhöht die Widerstandskraft der Gesamtpflanze
  • Steigert die Vitalität und Qualitätsmerkmale der Kulturart
  • Pflanzenextrakte vitalisieren und stärken die Kulturen
  • fördert die Jugendentwicklung
  • qualitätsorientierte Ertragssicherung
  • Förderung der Wurzelentwicklung
  • Ertragssteigerungen

Bilder aus der Praxis

Gerstenfläche, die ausschließlich mit FARMPHYTO behandelt wurde – ohne Fungizide! Es sind kräftige blattgesunde Pflanzen und im Vergleich zur unbehandelten Variante (Wurzelvergleich) deutlich mehr Wurzelmasse mit deutlich mehr Bodenleben (Regenwürmer). Für die kommende Saison empfehlen wir den Einsatz von 1,5l /ha FARMPHYTO schon im Herbst zu fahren.

Die Pflanzen entwickeln sich besser, kommen gestärkt durch den Winter und besser in die Bestockung hinein. Das wiederum führt dazu, dass wir dichtere Bestände und somit mehr ährentragende Halme/m² bekommen.

Versuchsanordnung

Nullparzelle:

  • unbehandelt

Parzelle 1:

  • FARMPHYTO 5 l/ha

Mehrertrag Trockenmasse

  • 11,08 %

Ertrag in kg/ha

Praxisvergleich - Gerste/Weizen Frühjahr 2017

Zum Seitenanfang